schatten

Hatha Yoga

Yoga ist eine ganzheitliche Wissenschaft und Philosophie, die sich mit dem körperlichen, geistigen, seelischen und moralischen Wohlbefinden des Menschen beschäftigt. Eine Reihe von Techniken wie Körper- und Atemübungen (Asanas und Pranayama) dienen als Werkzeug, um ein Gleichgewicht zwischen allen Ebenen herzustellen.

Die Yogapraxis lehrt uns achtsam, geduldig und bewusster mit uns und unserem Umfeld umzugehen und schenkt uns einen flexiblen Körper und Geist, Vitalität und Ausgeglichenheit.

Yoga nach der Methode von B.K.S. Iyengar
Bellur Krishnamachar Sundararaja Iyengar (1918-2014) war ein indischer Yogameister, der sein Leben seit frühester Jugend dem Yogastudium und Unterricht widmete. Aus seinen Erfahrungen aufbauend, entwickelte er eine für die westliche Welt verständliche und zeitgemässe Methode des Hatha-Yoga.

Dynamische Übungen im Stehen, Sitzen und Liegen, dehnen und kräftigen den Körper und halten ihn flexibel. In den regenerativen Stellungen beruhigt sich das Nervensystem und es kommt zu einer tiefen Entspannung und Ruhe. Körper und Geist kommen in Einklang und wir schöpfen Kraft für den Alltag. Durch präzise mündliche Anweisungen und Hilfsmittel wie Decken, Blöcke usw., wird eine fokussierte Aufmerksamkeit und exakte Ausrichtung des Körpers angestrebt.

Im Yoga gibt es keinen Leistungszwang und niemand ist zu steif, zu alt oder nicht fit genug, um Yoga zu üben. Die eigenen Möglichkeiten und Bedürfnisse bilden die Grundlage zur persönlichen Weiterentwicklung.

"Yoga verändert nicht nur einfach die Art und Weise wie wir Dinge sehen, es verändert die Person, die sie sieht"

B.K.S. Iyengar